Ostseeheilbad Bansin

Im Osten der Insel Usedom liegt der Ort Bansin, der den westlichen Teil der Gemeinde Heringsdorf bildet. Die erste urkundliche Erwähnung mit dem wendischen Namen „Banzino“ stammt aus dem Jahr 1256. Bansin gehört zu den "Drei Kaiserbädern" und wurde 1897 im Stil der Bäderarchitektur speziell für den Badeurlaub an der Ostsee bebaut. Zuerst errichteten die Gründer des Seebades eine Badeanstalt. Mit Zunahme des Tourismus und der in Deutschland erwachten Badekultur entstanden immer mehr Hotels und Pensionen, Ferienhäuser und Quartiere.

Heute verfügt Bansin über eine eigene Seebrücke sowie kulturelle Highlights, die jedes Jahr viele tausend Besucher anziehen. 1997 bekam der Ort den Namen Ostseeheilbad verliehen. Besonders beliebt bei den Urlaubern ist der breite feinsandige Ostseebadestrand, der von den meisten Unterkünften des Ortes nur wenige Gehminuten entfernt liegt. Zudem hat man von Bansin aus eine ideale Ausgangsposition für die Erkundung der Kaiserbäder, ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Bansin online buchen

Bansin Karte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz