Sehenswürdigkeit: Salzhütte

Salzhütte
Koserow
Salzhütte
An der Seebrücke
17459 Koserow
038375 20680

Um das 19. Jahrhundert war die auf den Fischfang angewiesene Usedomer Inselbevölkerung relativ arm. Die Koserower Salzhütten stammen aus der Zeit um 1845, als die Heringsschwärme an der Küste der Insel Usedom besonders reichhaltig waren. Mit Zunahme der Fischbestände musste eine bessere Verarbeitung der Fänge gewährleistet werden. Die auch als Heringspackhütten bezeichneten Salzhütten wurden zur Lagerung des gefangenen Fisches und als Lager für steuerfrei geliefertes Steinsalz genutzt. Nach Rückgang der Heringssalzerei auf Usedom benutzten die ansässigen Fischer die Koserower Salzhütten als Arbeitsräume und als Lagerort für Netze. Mit zunehmendem Tourismus entwickelte sich auf Usedom auch die Nachfrage nach frischem und geräuchertem Fisch. Seit 1991 ist die Koserower Salzhütte ein Fischrestaurant mit eigener Fischräucherei. Einige der Salzhütten stammen noch aus den Jahren 1880-1890. Sie essen gern frischgeräucherten Fisch? Dann lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz