Sehenswürdigkeit: Hubbrücke Karnin

Hubbrücke Karnin
Karnin
Hubbrücke Karnin
Hubbrücke Karnin
17406 Karnin
038372 70890

Ein heute noch imposantes Bauwerk befindet sich nahe der B 110 im kleinen Ort Karnin, auf der Insel Usedom. Die ehemals ca. 360 Meter lange Hubbrücke Karnin gehörte bei Inbetriebnahme 1933 zu den technischen Meisterleistungen im europäischen Brückenbau. Sie verband das Festland bei Kamp mit der Insel Usedom bei Karnin und war Teil der Bahnstrecke von Ducherow über Heringsdorf nach Wolgast. 1945 wurde der Hubteil der zweigleisigen Eisenbahnbrücke zerstört und steht seit dem als technisches Denkmal mitten im Peenestrom. Einst war sie die wichtigste Verkehrsanbindung für den Tourismus und für die militärische Nutzung, vom Festland zur Insel Usedom. Über diese Eisenbahnbrücke wurde die damalige Heeresversuchsanstalt Peenemünde, die mit Forschung und Entwicklung der V1 und V2 Raketen beauftragt war, ab 1936 mit Material und Rohstoffen versorgt. Ein Besuch des beeindruckenden Bauwerks lohnt sich auch heute noch.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz